Wie Chr. Hansen die Etikettierung modernisierte, um Prozesse und SAP-Integration anhand eines validierten Systems zu optimieren

Herausforderungen

  • Eigens angefertigte Lösung war mit hohen Kosten verbunden
  • Kostspielige Systemvalidierung
  • Arbeitsintensiver Etiketten-Erstellungsprozess
  • Kein Rund-um-die-Uhr-Systemsupport

Lösung

  • NiceLabel ABAP-Paket für nahtlose SAP-Integration
  • Druckwarteschlangen-Funktionalität
  • NiceLabel-Varianten-Technologie
  • Rund-um-die-Uhr-Systemverfügbarkeit

Vorteile

  • Geringere Anzahl von Etikettenvorlagen
  • Effizienterer Etikettendesign-Prozess
  • Erfolgreich validiertes Etikettenmanagement-System
  • Globale Einführung bis Ende 2019

Folie5

Modernisieren Sie Ihr Etikettensystem, um die Etikettierungskosten zu senken, die Compliance zu optimieren und Ausfallzeiten zu vermeiden.

Ein Beratungsgespräch vereinbaren

Hintergrund

Chr. Hansen ist ein globales Biowissenschaftsunternehmen, das natürliche Lösungen für die Lebensmittel-, Ernährungs-, Pharma- und Agrarindustrie herstellt. Es entwickelt und produziert Kulturen, Enzyme, Probiotika und natürliche Farben für eine Vielzahl von Lebensmitteln, Süßwaren, Getränken, Nahrungsergänzungsmitteln und sogar Tiernahrung. Das Unternehmen verfügt über eine der weltweit größten gewerblichen Sammlungen von Bakterienstämmen, über 30.000 an der Zahl. Chr. Hansen wurde 1874 gegründet und beschäftigt über 3000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern.

Etikettierung als geschäftskritischer Prozess

Die Etikettierung ist ein vollständig integrierter Teil von Chr. Hansens Produktions- und Lieferprozess und spielt eine zentrale Rolle bei den Vertriebsabläufen. „Es ist wirklich wichtig, dass der Etikettierungsprozess funktioniert“, erklärt Jens Berth, Senior IT Project Manager bei Chr. Hansen. Es gibt ca. 3000 Etikettendruckanforderungen pro Tag, und es werden Beutel-, Karton-, Verpackungs- und Versandetiketten gedruckt. Chr. Hansen druckt Etiketten an 30 verschiedenen Standorten und verfügt über ein spezielles Team von Etikettendesignern, Business Support, das Rücksprache mit den Bereichen für IT, Compliance, Recht und Produktion hält und deren Etikettenvorlagen verwaltet.

Unternehmen: CHR Hansen
Branche: Pharmaindustrie
Lösung: NiceLabel LMS

Herausforderungen

Etikettierungssystem erschwert die Validierung

Das bisherige Etikettierungssystem von Chr. Hansen war mit einigen Einschränkungen verbunden. „Die Kosten für den Betrieb des Systems waren sehr hoch“, so Johnny Krogh Sørensen, IT-Systemmanager, Global IT bei Chr. Hansen. „Es basierte auf 15-jähriger Technologie und wurde nach der Einführung nicht mehr weiterentwickelt.“ Da Chr. Hansen in der Biowissenschaftsbranche tätig ist, muss jede Software, die mit regulierten Prozessen in Verbindung steht, gemäß den von der Food and Drug Administration (FDA) festgelegten Kriterien validiert werden. Die Tatsache, dass das System eigens angefertigt worden war, machte die Validierung jedoch kostspielig. Außerdem hatten nur interne Benutzer Zugriff auf das System, und der Etikettenerstellungsprozess war mühsam und umständlich.

Keine Möglichkeit, IT-Support rund um die Uhr bereitzustellen

Das schwerwiegendste Manko war jedoch, dass Chr. Hansen keinen Rund-um-die-Uhr-Support für das System bereitstellen konnte, das für die Produktionsanforderungen von grundlegender Bedeutung war. „Es ist unerlässlich, dass die Produktionslinie nicht anhält“, erklärt Jens. „Jede Produktionslinie hat jemanden, der dafür zuständig ist, den Grund für den Ausfall zu identifizieren, das Problem zu suchen und es zu beheben. Wenn eine Linie 20 Minuten lang ausfällt, erhält man einen Anruf von der Leitung.“

Um diese Probleme anzugehen, hat sich Chr. Hansen auf die Suche nach einer neuen Etikettierungslösung gemacht. „Wir wollten echten webbasierten Zugriff, einen nahtlosen und effektiven Prozess für Vorlagendesign und ein validierungsfähiges Standardsystem“, erklärt Johnny. Das System musste außerdem globalen Support und Service, ein nahtloses Failover-System und einen zuverlässigen, einheitlichen Datenfluss ermöglichen.

Wir wollten echten webbasierten Zugriff, einen nahtlosen und effektiven Prozess für Vorlagendesign und ein validierungsfähiges Standardsystem.

Johnny Krogh Sørensen
IT-Systemmanager, Global IT, Chr. Hansen

Lösung

Nahtlose SAP-Integration mithilfe des NiceLabel ABAP-Pakets

NiceLabel stellte eine Etikettenmanagement-Lösung bereit, die sich anhand des SAP-ABAP-Pakets von NiceLabel nahtlos mit dem Ressourcenplanungs-System von Chr. Hansen, SAP, integrieren lässt. Das ABAP-Paket von NiceLabel sorgte zur großen Freude des Teams von Chr. Hansen für eine schnelle und einfache Implementierung. „Dank des SAP-Plugins funktioniert es ausgesprochen gut“, berichtet Jens.

Chr. Hansen nutzt den integrierten Genehmigungsprozess von NiceLabel für Etikettenvorlagen, die zeitverzögert veröffentlicht werden. Etikettenvorlagen werden im NiceLabel System erstellt und im NiceLabel Dokumentenmanagement-System (DMS) genehmigt. Die Lösung sendet Etiketteninformationen an SAP, um die in jedem Druckstapel genutzten Etikettenvorlagen, -varianten, -versionen und -variablen zu übermitteln. Das Unternehmen verwendet eine vordefinierte Liste der zulässigen, in SAP gespeicherten Variablen. Wenn eine nicht genehmigte Variable verwendet wird, wird eine Warnung ausgegeben. Mit diesem Workflow kann Chr. Hansen auch Druckaufträge für eine bestimmte (frühere) Version einer Etikettenvorlage oder -variante senden. Dies ist hilfreich, wenn ein Produktionsauftrag erneut ausgeführt werden muss.

Web-Printing-Anwendung wird Anforderungen an verzögerten Etikettendruck gerecht

Außerdem konfigurierte das NiceLabel Team eine Web-Printing-Anwendung für Chr. Hansen, um den spezifischen Arbeitsweisen innerhalb des Unternehmens gerecht zu werden. Die Druckanwendung ist wichtig, da Etiketten niemals genau zum Zeitpunkt des Erstellens eines Arbeitsauftrags/einer Druckanforderung in SAP gedruckt werden. „Wir haben hunderte von Mitarbeitern, die ständig Prozessanforderungen in SAP erstellen“, berichtet Jens. „In der Regel erstellen wir Aufträge eine Woche vor dem tatsächlichen Druck. Mit der Web-Printing-Anwendung können wir den Etikettenauftrag drucken, der zuvor in SAP erstellt wurde. Für unsere Arbeitsweise ist das von grundlegender Bedeutung. “

Verfügbarkeit rund um die Uhr

Um eine ununterbrochene Systemverfügbarkeit sicherzustellen, hat das Unternehmen lokale NiceLabel Server in seinen Werken in Avedøre, Dänemark, Polheim, Deutschland und Milwaukee, USA installiert. Diese Server werden mit dem Hauptserver (in Hørsholm, Dänemark) synchronisiert, damit Etiketten auch dann erstellt und gedruckt werden können, wenn der Hauptserver nicht verfügbar ist.

Vorteile durch die Variantentechnologie von NiceLabel

Chr. Hansen nutzt außerdem die speziell für Unternehmen im Biowissenschaftsbereich entwickelte Variantentechnologie von NiceLabel für den Pharma-Anteil (Gesundheit und Ernährung) seiner Produktion. Eine Etikettenvariante ist das exakte, fertiggestellte Etikett für eine bestimmte SKU. Diese Funktion versetzt die QS-Mitarbeiter von Chr. Hansen in die Lage, Etikettenvarianten vor dem Druck zu genehmigen. Etikettenvarianten verhindern auch, dass nach ihrer Erstellung unbefugte Änderungen am Etiketteninhalt vorgenommen werden. Druckanwender können nur eine bestimmte Reihe von variablen Feldern ändern bzw. Eingaben darin vornehmen, z. B. Chargennummer und Produktionsdatum.

Wir haben hunderte von Mitarbeitern, die ständig Prozessanforderungen in SAP erstellen. In der Regel erstellen wir Aufträge eine Woche vor dem tatsächlichen Druck. Mit der Web-Printing-Anwendung können wir den Etikettenauftrag drucken, der zuvor in SAP erstellt wurde. Für unsere Arbeitsweise ist das von grundlegender Bedeutung.

Jens Berth
Senior IT Project Manager, Chr. Hansen

Vorteile

Durch die Implementierung des Etikettenmanagement-Systems mit seinen universellen Etikettenvorlagen und seiner Variantentechnologie konnte Chr. seine Vorlagen konsolidieren und auf ein Minimum beschränken. „Im Vergleich zum alten System konnten wir mit NiceLabel alles viel aufgeräumter gestalten. Wir konnten die Anzahl von verwendeten Vorlagen erheblich reduzieren“, erklärt Jens.

Verbesserte Benutzererfahrung kommt Geschäftsanwendern zugute

Das neue System bietet außerdem Vorteile für alle, die mit Etikettendesign zu tun haben „Die Anwender sind sehr zufrieden mit dem Etikettendesigner“, berichtet Jens. „Sie mögen die Funktionen. Die Benutzererfahrung ist viel besser als bei der früheren Lösung.“ Johnny stimmt zu: „Die Transparenz für Business Support ist größer. Es ist ein effektiverer Prozess, und ich kann früher als bisher feststellen, ob ein Fehler vorliegt.“

Erfolgreiche Validierung als wichtiger Meilenstein

Außerdem erreichte Chr. Hansen Anfang 2019 einen wichtigen Meilenstein, als das Unternehmen die Validierung des Etikettenmanagement-Systems von NiceLabel abschloss. Die Ausweitung des Systems auf die gesamte Organisation ist immer noch im Gange, aber man hofft, dass bis Ende 2019 alle Standorte auf NiceLabel umgestellt sein werden. „Das ist ein großer Erfolg für Chr. Hansen, und wir werden uns von unserem früheren Etikettenmanagement-System verabschieden“, erklärt Jens.

Folie2

Erfahren Sie, wie viel Ihr Unternehmen durch die
digitale Transformation der Etikettierung sparen kann.

Kostenlose Beratung erhalten

Folie2

Lesen Sie ähnliche Fallstudien

Qualität erheblich verbessert

Pharmaunternehmen Krka optimiert Compliance- und Etikettenmanagement
Fertigung

Pharmaunternehmen Krka optimiert Compliance- und Etikettenmanagement.

Weitere Informationen >

ROI in weniger als 4 Monaten

Siemens standardisiert die Etikettierung in den Werken weltweit und setzt neue Maßstäbe in puncto Effizienz
Fertigung | SAP | Elektronik

Siemens standardisiert die Etikettierung in seinen globalen Fabriken, um Einsparungen über den ROI hinaus zu realisieren.

Weitere Informationen >

Ideale langfristige Lösung

Der Weg zur Standardisierung: Wie Bilthoven Biologicals durch die Modernisierung seiner IT-Infrastruktur den Etikettierungsprozess transformieren konnte
Pharmaindustrie | SAP

Wie Bilthoven Biologicals durch die Modernisierung der
IT-Infrastruktur den Etikettierungsprozess transformieren konnte.

Weitere Informationen >
PDF herunterladen
PDF

CHR Hansen

Wie Chr. Hansen die Etikettierung modernisierte, um Prozesse und SAP-Integration anhand eines validierten Systems zu optimieren

PDF herunterladen

st